AFRIKAMERA HORN OF AFRICA – WORKSHOPS DSCHIBUTI 2018

[:de]

AFRIKAMERA HORN OF AFRICA – WORKSHOPS DSCHIBUTI 2018

2018 wird das Team von AFRIKAMERA direkt im Anschluss an das Festival an der Universität von Dschibuti zu Gast sein. Hier werden mehrtägige AFRIKAMERA WORKSHOPS zu den Themenfeldern Kuration, Festivalmanagement & Organisation und Marketing in Zusammenarbeit mit der Faculté des Lettres, Langues et Sciences humaines (FLLSH) stattfinden.

Zudem wird im Zuge der elften Ausgabe von AFRIKAMERA eine AFRIKAMERA RESIDENCY für Postproduktion realisiert. Der erste Stipendiat ist der burkinische Filmemacher SALAM ZAMPALIGRE, dessen Dokumentarfilmprojekt LE TAXI, LE CINÉMA ET MOI von einer internationalen Jury ausgewählt wurde.
Im November 2018 ist er eingeladen, in Berlin die Postproduktion seines Films zu realisieren.

SALAM ZAMPALIGRE arbeitet bereits seit mehr als zehn Jahren im Bereich Film und ist Mitglied des Kollektivs Génération Films. Seinen Abschluss machte er am Institut Supérieur de l’Image et du Son (ISIS) in Ouagadougou. Studienaufenthalte führten ihn außerdem nach Deutschland (Deutsche Welle), Frankreich (Université d’été de la FEMIS et Cifap) und in die Niederlande (Nederlands Films and Televisie Akademie).
Zampaligré hat zahlreiche erfolgreiche Kurzfilme gedreht und arbeitet derzeit an einem Spielfilm. Von Canal France International (CFI) wurde er 2013 ausgewählt, an einem Residenzprogramm für Drehbuch und Regie teilzunehmen. 2015 wurde er als einer der zehn besten jungen Drehbuchautoren des Kontinents ausgewählt, um an einem von Keewu Production (Lagardère) und CFI gemeinsam organisierten Talente-Workshop für Drehbuch in Dakar, Senegal teilzunehmen.

Der Aufenthalt umfasst neben Studioarbeit Mentoring von Expert*innen sowie Unterstützung bei der Erweiterung von Netzwerken, Wissensgrundlagen und Präsentations- möglichkeiten.

AFRIKAMERA RESIDENCY wird gefördert mit Mitteln des Auswärtigen Amts.[:en]

AFRIKAMERA HORN OF AFRICA – WORKSHOPS DSCHIBUTI 2018

In 2018, just after the festival, the AFRIKAMERA team will be a guest at the University of Djibouti. There, over several days AFRIKAMERA WORKSHOPS will take place on the topics of curation, festival management & organization and marketing in collaboration with the Faculté des Lettres, Langues et Sciences humaines (FLLSH).

In the course of the 11th edition of AFRIKAMERA an AFRIKAMERA RESIDENCY for post production will be realized. The first scholarship holder is the Burkinabe filmmaker SALAM ZAMPALIGRE, whose documentary project LE TAXI, LE CINÉMA ET MOI was selected by an international jury. In November 2018 he is invited to realize the postproduction of his film in Berlin.

SALAM ZAMPALIGRE has been working in film for more than ten years and is a ,ember of the collective Génération Films. He graduated from the Institute Supérieur de l’Image et du Son (ISIS) in Ouagadougou. His studies also took him to Germany (Deutsche Welle), France (Université d’été de la FEMIS and Cifap) and the Netherlands (Nederlands Films and Televisie Akademie).

Zampaligré has made numerous successful short films and is currently working on a feature film. He was selected by Canal France International (CFI) in 2013 to participate in a screenwriting and directorial residency program. In 2015, he was selected as one of the ten best young screenwriters of the continent to attend a talent workshop for screenplay jointly organized by Keewu Production (Lagardère) and CFI in Dakar, Senegal. In addition to studio work, the stay includes mentoring by experts as well as support in the expansion of networks, knowledge bases and presentation possibilities.

AFRIKAMERA RESIDENCY receives funding from the Federal Foreign Office.[:]