The Letter

SA 20 NOV
18.00 ARSENAL
TICKETS

von Maia Lekow & Christopher King
Kenia | 2019 | 81 min | OmE

 

Die fast 100 Jahre alte Margaret Kamango ist eine sanfte, ironische Frau – und wird mit dem Tod bedroht. Als ihrem in Mombasa lebenden Enkel Karisa eine Facebook-Nachricht zugespielt wird, in der seine Großmutter der Hexerei beschuldigt wird, beschließt er, in sein Heimatdorf zurückzukehren, um der Sache auf den Grund zu gehen. Bei den Recherchen kommt ans Licht, dass seine Großmutter nicht die Einzige ist, die als Hexe gebrandmarkt wird….

Ohne Vorverurteilung setzen sich die beiden Regisseur*innen Maia Lekow und Christopher King mit dem Phänomen Hexerei im heutigen Kenia auseinander und zeichnen dabei das Porträt einer Gesellschaft, die sich in einem radikalen Wandel befindet. Empfehlung für Jugendliche ab 14 Jahren.

Maia Lekow ist eine kenianische Filmemacherin und Musikerin. Seit der Gründung von Circle and Square Productions im Jahr 2009 hat Maia als Regisseurin, Produzentin und Tontechnikerin für verschiedene Film- und Musikprojekte gearbeitet. Sie ist auf Bühnen in der ganzen Welt aufgetreten und komponiert weiterhin Musik für Filme. Sie erhielt einen African Movie Academy Award für ihren Song Uko Wapi und wurde am Weltflüchtlingstag 2013 zur Botschafterin des UNHCR ernannt.

Chris King ist ein preisgekrönter Filmemacher mit Sitz in Nairobi, Kenia. Der gebürtige Australier studierte an der School of Creative Arts der Universität von Melbourne, bevor er 2007 nach Kenia zog, wo er als Kameramann, Cutter, Animator, Regisseur und Produzent für Kurzfilme, Spielfilme (Fiction und Nonfiction) und Musikvideos tätig war. Im Jahr 2009 gründete Chris zusammen mit seiner Frau Maia Circle and Square Productions und erhielt im selben Jahr einen African Movie Academy Award in der Kategorie Schnitt für seine Arbeit an dem kenianischen Spielfilm „From a Whisper“.

THE LETTER ist der erste Dokumentarfilm von Maia und Chris.