SOFTIE

SA 21 NOV 21:30


Sam Soko
Kenia 2020 | OmE | 96 min



Q & A Sam Soko


Im Zentrum des ersten Dokumentarfilms von Sam Soko steht der politische Aktivist Boniface „Softie“ Mwangi. Nach langem Kampf als politischer Aktivist und Fotograf gegen die Ungerechtigkeiten in seiner Heimat Kenia beschließt er 2017 bei einer regionalen Wahl in seinem alten Stadtviertel Starehe in Nairobi für das Parlament zu kandidieren. Gedreht über einen Zeitraum von fünf Jahren unter widrigen Umständen in einem politischen Klima, das von Straßenprotesten gegen Korruption, Polizeibrutalität und außergerichtlichen Tötungen geprägt war, begleitet der Film Softie bei den Versuchen, eine saubere Kampagne gegen seine korrupten Gegner zu führen. Eine Geschichte über Politik, Familie und was es bedeutet, Kenianer zu sein.

SOFTIE feierte seine Premiere beim Sundance Festival 2020 und wurde dort mit einem World Cinema Documentary Special Jury Award ausgezeichnet.


Sam Soko machte sich vor allem als Drehbuchautor und Regisseur von Musikvideos einen Namen, bevor er sich dem Dokumentarfilm zuwendete. Soko ist Mitbegründer von Lightbox Africa, einer Filmproduktionsfirma mit Sitz in Nairobi. Als Filmemacher arbeitet er schwerpunktmäßig mit politischen Aktivist*innen in Sudan und Simbabwe sowie internationalen Künstler*innen wie Aloe Blacc zusammen. SOFTIE ist sein Langfilmdebüt.