POPPIE NONGENA

SO 22 NOV 21:30


Christiaan Olwagen
Südafrika 2019 | OmE | 106 min



Q & A Christiaan Olwagen


Kapstadt zur Zeit der Apartheid, Mitte der 70er-Jahre. Poppie Nongena arbeitet als Haushälterin für eine reiche weiße Familie. Als ihr Mann seinen Job verliert, greift ein Apartheidgesetz zur Ausgrenzung der schwarzen Mehrheitsbevölkerung: Poppie gilt nun als Illegale in ihrem eigenen Land und soll mit ihren Kindern in das Homeland ihres Mannes im Norden Südafrikas zwangsumgesiedelt werden. Als zeitgleich 1976 der Schüleraufstand in Soweto gegen das Regime losbricht, muss Poppie nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern auch um das ihres Sohnes bangen…
Der Film beruht auf dem Roman Der lange Weg der Poppie Nongena der südafrikanischen Schriftstellerin Elsa Joubert, einem großen Publikumserfolg. Allein in Südafrika erhielt das Buch vier Literaturpreise.
Die Verfilmung wurde beim Silwerskerm Festival 2020 in Camps Bay mit insgesamt 12 Awards ausgezeichnet, darunter auch als bester Film.


Christiaan Olwagen (*1987) ist einer der aktivsten Regisseure Südafrikas. Er begann seine Karriere am Theater und wurde als Regisseur mit Rosalie Van der Gucht und Standard Bank Young Artist Award ausgezeichnet. Mit Poppie Nongena realisierte Olwagen seinen vierten Spielfilm.