Oliver Black

SO 21 NOV
18.30 ARSENAL
TICKETS

von Tawfik Baba
Marokko | 2020 | 93 min | OmE

 

Das Spielfilmdebüt des marokkanischen Regisseurs Tawfik Baba erzählt die Geschichte von dem jungen Vendredi, der alleine die Wüste durchquert, um in Marokko seinen Traum zu verwirklichen, für einen Zirkus zu arbeiten. Unterwegs trifft er auf „White Man“, einen alten Mann, auf dem Weg zur Hochzeit seiner Enkeltochter. Sie entwickeln eine besondere Beziehung und helfen einander in mehreren lebensbedrohlichen Situationen. Da ahnt Vendredi allerdings noch nicht, dass er an einen Menschenhändler geraten ist…

Tawfik Baba ist Filmemacher und lebt in Ouarzazate, Marokko. Er studierte u.a. französische Literatur an der Universität und anschließend Regie und Drehbuchschreiben an der französischen Kunst- und Medienschule STUDIO M in Casablanca. Schon als Teenager liebte er das Schreiben und versuchte, Gedichte, Kurzgeschichten und philosophische Essays zu verfassen. Als er in Ouarzazate lebte, arbeitete er in vielen verschiedenen Abteilungen bei Dreharbeiten zu Filmen wie „Rules of Engagement“, „Cleopatra“, „Babel“. Im Jahr 2013 und 2014 erhielt er als Drehbuchautor für je einen Kurzfilm den Förderpreis des marokkanischen Filmzentrums, im Anschluss inszenierte er fünf weitere Kurzfilme. 2017 schrieb und drehte er seinen ersten Indie-Spielfilm: OLIVER BLACK.