La Nuit des Rois

SA 20 NOV
20.00 ARSENAL
TICKETS

von Philippe Lacôte
Elfenbeinküste, Senegal, Frankreich, Kanada | 2020 | 93 min | OmE

 

La Maca („Maison d´Arrêt et de Correction d´Abidjan“), das Gefängnis von Abidjan, mitten im Wald am Rande der Stadt gelegen, ist eines der am stärksten überfüllten in Westafrika. Einer der Insassen, der alternde und kranke Gefangene Blackbeard ist ein zunehmend umstrittener „Dangoro“. Um seine Macht zu erhalten, nimmt er die Tradition des „Romans“ wieder auf, eines Rituals, das darin besteht, einen Gefangenen zu zwingen, die ganze Nacht über Geschichten zu erzählen.
In einer Griot-Rolle muss der junge Straßenkriminelle Zama bis Sonnenaufgang eine Geschichte erzählen, wenn er sein Leben retten und den Absturz des Gefängnisses ins Chaos verhindern will. Er wählt die Geschichte des berüchtigten Bandenführers Zama King…

Auf faszinierende Art und Weise, changierend zwischen Griotgeschichte und Fantasymärchen, wurde das bildgewaltige Epos von der Elfenbeinküste als Beitrag für die Oscarverleihung 2021 in der Kategorie Bester Internationaler Film eingereicht und als einer von 15 Filmen in eine Vorauswahl der Academy of Motion Picture Arts and Sciences aufgenommen.

Director Philippe Lacôte
Director Philippe Lacôte

Philippe Lacôte wuchs in Abidjan in der Nähe eines Kinos auf – dem „Magic“. Seine Arbeit als Regisseur hatte verschiedene Formen angenommen, bevor er sich 2002 mit „Chronicles of War in the Ivory Coast“, einem Film an der Grenze zwischen Dokumentarfilm und Tagebuch, auf die jüngste Geschichte seines Landes konzentrierte. Es folgte der Spielfilm „Run“, die Geschichte eines wandernden Verrückten, der in Cannes 2014 bei ‚Un certain regard‘ ausgewählt wurde. Diese Auswahl bestätigte sein Talent als Filmemacher und zeigte eine neue Stimme des afrikanischen Kontinents. „La Nuit des Rois / Night of the Kings“ sein zweiter Spielfilm, ist ein Tauchgang in das größte Gefängnis Westafrikas während einer Nacht mit rotem Mond.