EGYPT’S MODERN PHARAOHS

SO 22 NOV 19:00


Jihan El-Tahri
Ägypten / Südafrika / Frankreich 2015 I OmE | 97 min



20:40 Q & A Jihan El-Tahri


Am 25. Januar 1952 brannte die Innenstadt von Kairo bis auf die Grundmauern nieder, der Mob forderte den Abzug der britischen Kolonialherrschaft und forderte “Brot, Freiheit und soziale Gerechtigkeit” ein. 59 Jahre später, auf dem Tahir-Platz, genau am gleichen Tag, offenbart sich die gleiche Wut und die gleichen Parolen wurden geschwungen. Wurde die Hoffnung Ägyptens auf wahre Unabhängigkeit vereitelt?
In EGYPT´S MODERN PHARAOHS zeichnet die französisch-ägyptische Regisseurin Jihan El-Tahri die politische Entwicklung ihres Heimatlandes Ägypten seit 1952 nach. Als Ergebnis mehrjähriger Archivarbeit widmet El-Tahri ihren Film den drei zentralen Figuren ägyptischer Politik: Gamal Abdel Nasser, Anwar As-Sadat und Hosni Mubarak und erklärt, warum die von Präsident Nasser gelegten Strukturen über die Jahrzehnte intakt geblieben sind und Weichenstellungen der aufeinanderfolgenden Machtregime für eine gefestigte Unabhängigkeit in der Revolution 2011 auf dem Tahir-Platz mündete.


Die französisch-ägyptische Regisseurin und Produzentin Jihan El Tahri begann ihre Karriere als Auslandskorrespondentin für Nahostpolitik und hat seit 1990 Dokumentarfilme für BBC, PBS, Arte und andere internationale Sender produziert. Ihr Dokumentarfilm Nasser war Teil der offiziellen Auswahl beim Toronto International Film Festival 2017. El Tahri hat die renommierten Dokumentarfilme Behind the Rainbow, Cuba, an African Odyssey und House of Saud produziert und inszeniert. Sie ist nicht nur Mitglied der Dokumentarfilmsektion der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS), sondern auch in verschiedenen Verbänden und Institutionen, die mit dem afrikanischen Kino arbeiten, wie der Gilde der afrikanischen Filmemacher in der Diaspora (Guild of African Filmmakers in the Diaspora), der Federation of Pan African Cinema (FEPACI) sowie Focus Feature’s Africa first Program, und ist Mentorin am Documentary Campus. Seit März 2019 ist sie zudem Geschäftsführerin der NGO DoxBox.