AFRIKAMERA SHORTS – LAUGH IS POSSIBLE

FR 11 NOV
18.30 HUMBOLDT FORUM
Tickets

AFRIKAMERA SHORTS – LAUGH IS POSSIBLE
Kurzfilmprogramm
Nigeria/ Ägypten/ Kenia/ DR Kongo 2016-21 I Kurzfilmprogramm I OmeU I 76 min
in Anwesenheit der Regisseure Keni Ogunlola (LODGERS) und Karim Shabaan (NIGHT SHIFT)

Mit dem Programm AFRIKAMERA SHORTS – LAUGH IS POSSIBLE präsentiert das Festival eine Auswahl herausragender, komödiantischer Kurzfilmproduktionen aus Nigeria, Ägypten, Kenia und der Demokratischen Republik Kongo.

 

LODGERS

Keni Ogunlola, Nigeria | Großbritannien 2016 | OmeU | 22 min
in Anwesenheit des Regisseurs

Zwei nigerianische Berufstätige beschließen nach England zu ziehen. Sie sind ehrgeizig und ein wenig arrogant und glauben, dass ihre heimischen Diplome ihnen eine große berufliche Zukunft am neuen Wohnort eröffnen werden. Die Realität ist jedoch ein wenig komplizierter.

KENI OGUNLOLA ist ein nigerianischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent und feierte nicht nur als Regisseur, sondern auch als Produzent von The Royal Hibiscus Hotel (2017) internationale Erfolge. Er leitet die Produktionsfirma Ecinemalive (ecinemalive.com).

 

NIGHT SHIFT

Karim Shabaan, Ägypten 2020 | OmeU | 14 min
in Anwesenheit des Regisseurs

Während der Nachtschicht bringt ein Anrufer den zwanzigjährigen Call-Center Mitarbeiter Zain völlig aus der Fassung.

KARIM SHABAAN ist ein Regisseur, Filmemacher und Autor aus Kairo. Neben experimentellen Kurzfilmen, Musikvideos und Werbeclips arbeitet er im Bereich Spiel- und Dokumentarfilm. Sein erster Featurefilm, Fi Youm (In A Day), wurde auf dem 37. Cairo International Film Festival ausgezeichnet.

 

ABOULA NGANDO

Marcus Onalundula, DR Kongo / Frankreich 2021 | OmeU | 20 min

Aboula Ngando betrügt seine Frau mit einer anderen, doch das bleibt nicht ohne Folgen: Als er nach Hause zurückkommt, erlebt er eine große Überraschung …

MARCUS ONALUNDULA, TV-Moderator, Redakteur und Regisseur aus der Demokratischen Republik Kongo, arbeitet seit 2010 in Südafrika als Chefredakteur bei TOUCH MEDIA, einem Unternehmen, das sich auf Postproduktionsdienstleistungen für die FIFA spezialisiert hat. 2013 zog er für sein Studium nach Frankreich und erwarb einen Abschluss als Digital Video Producer am SAE Institute of Paris. Im Jahr 2016 gründete er seine audiovisuelle Produktionsfirma ONADISPLAY films und produzierte und koproduzierte mehrere Filme (Dokumentarfilme, Spielfilme und Reportagen), Videoclips, Veranstaltungsvideos und Werbespots in Frankreich, Haiti und mehreren afrikanischen Ländern. Derzeit arbeitet er als audiovisueller Manager für die Vereinigung Solidarité Laïque.

 

SUNGURA

Lydia Matata, Kenia 2019 | OmeU | 20 min

Eine junge Rollstuhlfahrerin wird mit dem Vorurteil konfrontiert, aufgrund ihrer Behinderung keinen Sex haben zu können. Als sie sich bei einer Brautparty einen Vibrator von einer Sexologin kaufen möchte, kommt es zu Turbulenzen.

LYDIA MATATA ist eine aufstrebende Filmemacherin aus Nairobi. Zu ihren Projekten gehört Utapata Mwingine (You Will Get Another One), ein kurzer Dokumentarfilm über den Verlust von Schwangeren und Kleinkindern in Kenia. Der Film hatte seine Premiere auf dem virtuellen Festival Sema Stori im August 2020. Für ihr Kurzfilmprojekt Millet gewann sie den Shorts, Shots & Shots Drehbuchwettbewerb von Docubox (EADFF). Matata ist außerdem eine der zehn Preisträgerinnen der UNESCO und des Nara International Film Festival Residency for African Women Filmmakers und One World Media- und Hot Docs-Stipendiatin. Vor ihrer Tätigkeit als Filmemacherin arbeitete sie als Journalistin. Für ihre Arbeit wurde Matata mit dem Young Journalist Award und dem Gender Reporting Award des Media Council of Kenya ausgezeichnet.

 

Top