RE_IMAGING AFRICA: MOVING IMAGES, MOVING EXPERIENCES Workshops Berlin – Kassel – Antananarivo, 2013 – 2015

kassel_03

 

Das Projekt „Re_Imaging Africa: Moving Images, Moving Experiences“ verfolgte das Ziel, Filmschaffende, Präsentatoren, Lehrende und Lernende aus Deutschland und afrikanischen Ländern im Erfahrungsaustausch miteinander zu verbinden.

Die im Zeitraum von November 2013 bis April 2015 stattgefundenen Film-, Wort- und Seminarveranstaltungen stellten die Förderung der Austauschbeziehungen zwischen ausgewählten Filmfestivals und Filmschulen in Deutschland und den afrikanischen Ländern in den Mittelpunkt.

Ein besonderer Fokus des Projekts galt der Verknüpfung deutscher und afrikanischer Filmschulen, um das professionelle Know-How afrikanischer Filmschaffender zu stärken und neue Talente zu fördern.

Mit dem Besuch einer Delegation von drei Filmstudierenden aus Kassel und Ouagadougou, einer begleitenden Lehrkraft der Kunsthochschule Kassel (Franka Sachse) sowie einem Repräsentanten der Initiatoren und Organisatoren des Projekts von toucouleur e.V. / Afrikamera (Florian Wachinger) beim 10. Rencontres du Film Court de Madagascar konnte das interkulturelle Austauschprojekt erfolgreich abgeschlossen werden.

Ausgewählte Absolventen der Ti‘Kino Gasy Kurse (RdFC) / Antananarivo sowie des Instituts Imagine Ouagadougou waren im November 2014 nach Kassel und Berlin eingeladen.

 

[evp_embed_video url=“http://afrikamera.com/wp-content/uploads/2016/04/1VIdeo1-_Moving-Images_Moving-experiences_Kassel.mov“ ratio=“0.345″]

 

Vor Ort wurde mit Student_innen der Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel in einem 48-Stunden-Jam ein Trickfilm produziert und in gemeinsamen Workshops und Panels Formen interkultureller und transnationaler Zusammenarbeit diskutiert und erprobt.

Im Zuge des Gegenbesuchs sollte beim RENCONTRES DU FILM COURT der Austausch von Know-How fortgesetzt und die Erprobung kollaborativer Arbeitsformen vertieft werden.

kassel_02

Im Zentrum des Aufenthalts in Antananarivo stand die Durchführung eines Workshop- Moduls unter dem Titel „Atelier Re_Imagine Africa “ (20.-23.4.2015).

Ausgehend von dem gemeinsamen Thema „Marché“ wurden – unter Erprobung unterschiedlicher Techniken von Stop-Motion bis hin zu Vektor-Grafik-Animation – in dreitägigen Workshop-Sessions gemeinsam animierte Marktszenen entwickelt und im Rahmen eines Screenings im Institut Français am 24. April 2015 vorgestellt.

 

[evp_embed_video url=“http://afrikamera.com/wp-content/uploads/2016/04/Video-2_Moving-Images-Moving-Experiences.mov“ ratio=“0.345″]

 

Die Workshops fanden im Rahmen des diesjährigen Workshop-Programms der Ti´Kino Gasy Initiative statt.

Die Ergebnisse wurden weiterhin bei der Cérémonie de Clôture am 25.4.2015 im ausverkauften Kinosaal des Institut Français präsentiert. Die Abschlussveranstaltung wurde zudem live durch den madagassischen Fernsehsender Kolo TV übertragen.

Alle Beteiligten waren beim parallel zum Workshopzeitraum stattfindenden Filmfestival RENCONTRES DU FILM COURT akkreditiert, um dort über den Hochschulaustausch hinaus Kontakte zu knüpfen und ihre Einrichtung zu präsentieren.

Organisiert von toucouleur e.V. (Afrikamera) in Kooperation mit dem COMENGA-Programm der Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, des Auswärtigen Amtes und des Goethe-Instituts